Risikomanagement – Interview mit Robert Nobiling

 in Aus der Praxis, Krisen, Podcast

Edward John Smith ist ein Musterbeispiel für mangelhaftes Risikomanagement. Smith war Kapitän der RMS Titanic. Obwohl er und seine Offiziere das Risiko einer Kollision mit einem Eisberg kannten, machte er einen entscheidenden Fehler: Er schätzte den Schaden, den dieses Ereignis anrichten konnte, als nicht relevant ein. Schließlich galt die Titanic als unsinkbar. Spätestens die Coronakrise hat gezeigt, dass auch heute noch gravierende Risikofehleinschätzungen zu dramatischen Folgen führen können.

Robert Nobiling leitet ein Jobcenter bei der Bundesagentur für Arbeit und er ist Risikomanager. Im Interview bei “Krisenfest” erläutert er, wie Risiken am besten identifiziert und bewertet werden können und welche Maßnahmen in seinem Verantwortungsbereich während der Coronakrise ergriffen wurden, um Mitarbeiter und Kunden zu schützen.

 

Die Titanic nahm übrigens einer südlicheren Kurs als ursprünglich vorgesehen, um dem Eisfeld auszuweichen. Auch erhielt die Titanic laufend Eiswarnungen. Warum viele dieser Meldungen aber die Brücke des Schiffes nicht erreichten, erläutere ich in meinem Buch Zielführend in Kapitel 9: Orientierung in schwierigen Zeiten.


Das Begleitbuch zur Podcast-Serie:
Martin Horn, Jürgen Wulff
Krisenfest – Überleben in turbulenten Seiten
42 Seiten, veröffentlicht März 2020
4,95 EUR

 


Hier geht’s zur Übersicht über alle Folgen von Krisenfest:

Alle Folgen von Orientierungszeit finden Sie hier:

Recommended Posts

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Schnellkontakt

Ich bin gerade nicht da? Dann hinterlassen Sie mir eine kurze Nachricht und ich melde mich schnellstmöglich bei Ihnen.

Nicht lesbar? Neuer Text. captcha txt

Wonach suchen Sie?